8 Tipps zur (Neu-)Kundengewinnung im Netz

8 Tipps zur (Neu-)Kundengewinnung im Netz

Der E-Com­merce Han­del wächst. Laut ein­er aktuellen Studie* über den E-Com­merce-Umsatz in Deutsch­land soll das Umsatzwach­s­tum in Deutsch­land auf rund 99 Mil­liar­den US-Dol­lar ansteigen. Das bedeutet einen Zuwachs von knapp 100 Prozent im Ver­gle­ich zum Jahr 2015 mit ca. 42 Mil­liar­den Umsatz.

* Quelle: http://de.statista.com

Prof­i­teure vom Umsatzwach­s­tum sind Unternehmen, die die „richti­gen“ Werkzeuge und Strate­gien nutzen, um das Poten­zial im Online-Han­del voll auszuschöpfen.

Damit aus Besuch­ern auch Käufer wer­den, haben wir im Fol­gen­den die wichtig­sten Tipps für Web­seit­en­be­treiber zusam­mengestellt. Unab­hängig von der Branche oder Unternehmensgröße helfen diese Hin­weise, beste­hende Web­seit­en und Akquise-Maß­nah­men zur Neukun­dengewin­nung zu opti­mieren und vom Umsatzwach­s­tumspoten­zial zu prof­i­tieren.

1. Kunden gewinnen Sie nur mit einer ansprechenden Webseite

Das „A und O“ für einen verkauf­sstarken Online-Auftritt ist eine ansprechende Home­page. Dabei bezieht sich „ansprechend“ nicht nur auf den optis­chen Ein­druck, son­dern vor allen Din­gen auf die Inter­ak­tiv­ität der Seite. In diesem Zusam­men­hang soll­ten sich Onli­neshop-Betreiber fol­gende Frage beant­worten:

Spricht die Home­page die anvisierte Ziel­gruppe an? Oder anders gefragt: Wird der Kunde mit seinen Bedürfnis­sen auf der Seite abge­holt?

2. Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe

Wer seine Ziel­gruppe nicht ken­nt, der wird sich nur schw­er gegenüber der Konkur­renz durch­set­zen. Eine Kun­de­n­analyse ist daher eine Grund­vo­raus­set­zung, um sich am Markt zu pro­fil­ieren. Wenn Sie Ihre Kun­den analysiert haben und deren Wün­sche und Bedürfnisse ken­nen, kön­nen Sie diese mit maßgeschnei­derten Ange­boten auf der Web­seite direkt abholen. Die Erken­nt­nisse aus der Ziel­grup­pen­analyse bilden außer­dem das Fun­da­ment für ziel­grup­pen­ge­naue Online Mar­ket­ing-Strate­gien.

Die wichtigsten Leitfragen der Kundenanalyse

  • Wer sind die beste­hen­den und poten­ziellen Kun­den eines Unternehmens?
  • Welche Kun­den sind für ein Unternehmen “wertvoll”?
  • Welche Anforderun­gen haben die beste­hen­den und poten­ziellen Kun­den?
  • Wie kön­nen beste­hende Kun­den an das Unternehmen gebun­den wer­den?
  • Wie kön­nen poten­zielle Kun­den gewon­nen wer­den?
  • Wie kann sich das Unternehmen bess­er als seine Wet­tbe­wer­ber posi­tion­ieren?

3. Usability – machen Sie den Gebrauchstauglichkeits-Test

Wie ein­fach find­et sich der User auf Ihrer Home­page zurecht? Die Gebrauch­stauglichkeit, engl.: usabil­i­ty, spielt eine wichtige Rolle, um Web­seit­enbe­such­er auf ein­er Seite zu hal­ten. Hier spie­len ver­schiedene Fak­toren eine Rolle:

  • klare Web­seit­en­struk­tur, Über­sichtlichkeit
  • ein­fache Nav­i­ga­tion
  • Geschwindigkeit

4. Internet goes mobile

Ver­passen Sie nicht den wichtig­sten Trend im Online­han­del: Einkaufen über mobile Endgeräte! Aktuelle Zahlen bele­gen, dass der Trend zum mobilen Online-Shop­ping zunimmt. Laut Deals.com stieg der Umsatz im Online-Han­del durch Tablets im Jahr 2015 gegenüber dem Vor­jahr um 131,1 Prozent, gefol­gt von Smart­phones, über die knapp 80 Prozent Online-Einkäufe getätigt wur­den. Wer den Zug ver­passt, seinen Inter­ne­tauftritt für die mobile Nutzung zu opti­mieren, hat das Nach­se­hen. Übri­gens bew­ertet auch Deutsch­lands wichtig­ste Such­mas­chine Google Home­pages danach, ob Sie mobil sind.

5. Gefunden werden

Unter Mil­lio­nen von Web­seit­en Aufmerk­samkeit zu erzie­len und sich vor der Konkur­renz zu behaupten, ist eine Ker­nauf­gabe im Mar­ket­ing. Ein ansprechen­der Inter­ne­tauftritt alleine bringt jedoch noch keine Neukun­den. Die müssen erst gewon­nen wer­den. User ver­wen­den in den meis­ten Fällen die Such­mas­chine, um nach bes­timmten Pro­duk­ten, Leis­tun­gen oder Infor­ma­tio­nen zu suchen. Über diese „organ­is­che“ Suche kom­men Inter­essen­ten auf eine Web­site, sofern diese die Grund­vo­raus­set­zun­gen eines such­maschi­nenop­ti­mierten Onlin­eauftritts erfüllt. Such­maschi­nenop­ti­mierung (SEO), engl. search engine opti­miza­tion, ist eine eigene Diszi­plin im Online Mar­ket­ing, um Suchan­fra­gen gezielt auf bes­timmte Web­seit­en zu lenken.

6. Aufmerksamkeit erzielen durch Werbung

Es gibt ver­schiedene Werbe­strate­gien respek­tive Online Mar­ket­ing-Strate­gien, die den Verkauf im Inter­net unter­stützen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Neukun­den gewor­ben oder Bestand­skun­den gehal­ten wer­den sollen.

  • SEM- Search Engine Mar­ket­ing

Adwords (Anzeigen) sind eine schnelle Lösung, um Ange­bote im Suchum­feld der organ­is­chen Suche via Google & Co. zu platzieren

  • Social Media Mar­ket­ing

Soziale Medi­en wie Face­book, Twit­ter, Insta­gram, Google+ oder LinkedIn bieten viel Spiel­raum, um Ziel­grup­pen direkt anzus­prechen und mit ihnen zu kom­mu­nizieren

  • Con­tent Mar­ket­ing

Con­tent Mar­ket­ing bein­hal­tet alle Maß­nah­men, die mit informieren­den, bera­ten­den und unter­hal­tenden Inhal­ten eine Ziel­gruppe ansprechen. Dies kann über soziale Medi­en, Blog­beiträge, externe Ver­linkun­gen, Online-Pressear­beit, Foren etc. erfol­gen.

7. Persönliche Kundenansprache im Newsletter

Der Newslet­ter gehört zu den erfol­gre­ich­sten Werbe­mit­teln im Online-Han­del. Und dabei erlebt der Newslet­ter ger­ade eine Renais­sance. Immer mehr Men­schen lassen sich auf diesem Weg direkt vom Unternehmen über News und Ange­bote informieren. Die zunehmende Anzahl an Newslet­ter-Abon­nen­ten stellt eine Her­aus­forderung für Mar­keter da, denn die Inhalte müssen so auf den Leser zugeschnit­ten sein, dass sie Aufmerk­samkeit erzeu­gen und nicht im SPAM-Ordern enden. Mehr dazu auch in unserem Beitrag „Profi-Tipps für den spam­sicheren E-Mail und Newslet­ter Ver­sand“. Der Erfolg des Medi­ums Newslet­ter beste­ht ein­er­seits in sein­er gewis­sen Pen­e­tranz, die Aufmerk­samkeit fordert und ander­er­seits darin, dass er sich leicht wegk­lick­en lässt. Der erfol­gre­iche Newslet­ter-Ver­sand hat mit ansprechen­den, ziel­grup­pen­definierten Inhal­ten enormes Poten­zial, Abon­nen­ten zu Käufern zu kon­vertieren – voraus­ge­set­zt, die Adres­san­ten sind affin für das Ange­bot. Nicht vergessen: rund 40 Prozent der Abon­nen­ten lesen Newslet­ter auf mobilen Endgeräten wie Smart­phones oder Tablets.

8. Neue Zielgruppen finden

Um neue Ziel­grup­pen zu find­en, Daten­banken zu erweit­ern oder neu aufzubauen, sind Adress­dat­en unverzicht­bar. Die lassen sich zum einen über die eigene Web­seite gener­ieren, zum Beispiel durch Bestel­lun­gen oder Newslet­ter-Abos. In der Regel reicht dies jedoch nicht aus, um eine repräsen­ta­tive Kun­den­daten­bank anzule­gen. Wer neue Pro­duk­te lancieren oder sich als Start­Up im Online­han­del etablieren will, braucht Leads. Leads sind ver­i­fizierte Kun­den­dat­en mit Wer­beein­ver­ständ­nis, die von exter­nen Dien­stleis­tern wie der PROLEAGION GmbH, zur Ver­fü­gung gestellt wer­den.

Zusam­men­fas­sung:
Wer seine Ziel­gruppe ken­nt, seinen Onlin­eauftritt darauf aus­richtet und ziel­grup­pen­gerechte Mar­ket­ingstrate­gien entwick­elt und umset­zt, hat sehr gute Chan­cen, von den extrem pos­i­tiv­en Verkauf­saus­sicht­en im Online­han­del zu prof­i­tieren.

Die Online Mar­ket­ing-Experten von PROLEAGION unter­stützen Sie strate­gisch und bei der Durch­führung erfol­gre­ich­er Kam­pag­nen wie den Newslet­ter-Ver­sand. Zum Kerngeschäft der Wies­baden­er Agen­tur gehört die Entwick­lung hochw­er­tiger Online Mar­ket­ing-Strate­gien mit dem Schw­er­punkt auf Lead­gener­ierung und E-Mail Mar­ket­ing.

Von |2018-04-05T11:44:41+00:0012-04-2016|News Leadgenerierung|

Über den Autor:

Country Manager DACH, PROLEAGION GmbH